Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Virtueller Geocache
-Cache nach DSGVO gelöscht-

von delete_232734     Deutschland > Sachsen > Meißen

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 09.890' E 013° 28.175' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: gesperrt
 Versteckt am: 07. Januar 2019
 Veröffentlicht am: 07. Januar 2019
 Letzte Änderung: 04. Januar 2020
 Listing: https://opencaching.it/OC14FB6

30 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
100 Aufrufe
26 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

### DSGVO Löschung ###
Dieses Listing wurde aufgrund der Anforderungen des Urhebers, seine Daten im Rahmen des Datenschutzes zu löschen - neutralisiert.
Leider können wir keine Details aus dem Listing beibehalten. Die nicht personenbezogenen Parameter des Caches wie Lage, Wertung und die Logs Dritter können zum Erhalt des Spieles aber beibehalten.

###
Eurer OC Team - im Auftrag des Datenschutzbeauftragen

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für -Cache nach DSGVO gelöscht-    gefunden 30x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team gesperrt 05. März 2019 dogesu hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.

gefunden 13. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 13. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 13. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 13. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 13. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 13. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 13. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 11. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 11. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 11. Februar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 29. Januar 2019, 09:46 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Am Kloster Nimbschen fand ich das dazugehörige Gästehaus bei:

N 51° 12.925
E 012° 44.552

Das Kloster ist eine ehemalige Zisterzienserinnenabtei unmittelbar südlich von Grimma an der Mulde gelegen. Hier verbrachte die Frau von Martin Luther, Katharina von Bora einen nicht unerheblichen Teil ihrer Lebenszeit. Das Gästehaus gab es damals aber noch nicht.😉

Vielen lieben Dank an den Elbschnatz für diese häusliche Safari.

Valar.Morghulis
29. Januar 2019 # 996

Bilder für diesen Logeintrag:
GästehausGästehaus

gefunden 23. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 21. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 19. Januar 2019 FlashCool hat den Geocache gefunden

Beim Spaziergang durch die Vilbeler Innenstadt und den Kurpark hatten wir seit langem mal wieder das GPS dabei - vielleicht ergibt sich die ein oder andere gefundene Safari-Idee...

Als Stadt der Quellen gibt es einige Häuser, die der Wasser-Wirtschaft und Erholung dienten. Hier befindet sich eines, welches auch einen Namen trägt - Haus Brod'sches SPRUDEL-BAD.

Koordinaten: N 50° 10.983 E 008° 44.666

Vielen Dank für die interessante Safari-Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Haus Brod'sches SPRUDEL-BAD #1Haus Brod´sches SPRUDEL-BAD #1
Haus Brod'sches SPRUDEL-BAD #2Haus Brod´sches SPRUDEL-BAD #2

gefunden 17. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 17. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 17. Januar 2019 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 44.192, E 011° 44.804

Das LUTHERHAUS in Neustadt an der Orla ist ein Bürgerhaus am Markt aus ca. 1420. Hier soll Martin Luther bei seinen Aufenthalten in Neustadt gewohnt haben. Heute ist das Haus ein Schaudenkmal.

Danke für die Suchaufgabe und Grüße aus Thüringen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Lutherhaus, Neustadt a.d.O.Lutherhaus, Neustadt a.d.O.
Lutherhaus, GeschichteLutherhaus, Geschichte
Lutherhaus, Blick nach innenLutherhaus, Blick nach innen

gefunden 16. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 11. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 11. Januar 2019 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute bin ich auf dem Angelweg am Achatius-Haus vorbei gekommen. Fotos gemacht und die Koordinaten ermittelt.

Die üppige Villa, die in zweiter Reihe an der Münsterstraße liegt, wurde 1911 von Dr. med. Garthaus errichtet. Der Arzt und Homöopath unterhielt hier eine sehr gut gehende Praxis, die viele Patienten von nah und fern anzog. Da er zu jeder Behandlung eine eingehende Urin-Untersuchung anordnete, erhielt er den Spitznamen „Püllekes-Doktor“. 1923 verkaufte Dr. Garthaus das schmucke Gebäude an den Steinbruchbesitzer Johan van Loten, der den Sandstein für den Bau des Wolbecker Amtshauses zur Verfügung stellte.

1928 nahm die neu gegründete Gartenbauschule ihren Betrieb in dem Gebäude auf, die dann 1988 in das Gartenbauzentrum am Ortseingang zog. Seitdem wurde die umgebaute Villa als Kindergarten und Altenheim  genutzt
Koordinaten:N 51°55.171 E 007°43.800

Bilder für diesen Logeintrag:
Achatius-HausAchatius-Haus
BeweisBeweis

gefunden 10. Januar 2019 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute bei einem Spaziergang durch Wigbold Wolbeck kam ich zu Haus Wolbeck, Am Wigbold 6.
Etwa 1950 hat ein Hotelier (Name ist mir nicht mehr bekannt) das Huas Wolbeck als Hotel errichtet. Konrad Adenauer hat mal während einen Wahlkampftour im Münsterland hier sein Mittagessen eingenomen.
Als der Hotelier 1955 starb, stellte man fest, dass das Hotel total überschuldet war.
1965 Erwarb die WestfalenFleiß Gmbh das Haus und baute es zu einem Behindertenwohnheim.
Die Wohn­stätte be­steht aus einem Haupt­gebäude mit 43 Einzel­zimmern in 6 Wohn­gruppen auf 3 Etagen. In jeder Wohn­gruppe gibt es eine offene Wohn­küche in Ver­bin­dung mit einem ge­müt­lichen Wohn- und Ess­zimmer. Zu­sätz­lich bietet das Haus 2 Zimmer für das Kurz­zeit­wohnen an.

In einem weiteren Ge­bäude, das durch einen großen Garten mit dem Haupt­ge­bäude ver­bunden ist, wohnen 12 Per­sonen auf 2 Etagen. Pro Etage leben 6 Be­wohner in Ein­zel­zimmern, die sich je­weils zu zweit ein Bad tei­len. In jeder dieser bei­den Grup­pen gibt es ein Wohn- und Ess­zimmer und eine sepa­rate Küche

Koordinaten: N51°!54.908 E007°43.328

Bilder für diesen Logeintrag:
Haus WolbeckHaus Wolbeck
BeweisBeweis
Parkplatz vor Haus WolbeckParkplatz vor Haus Wolbeck

gefunden 10. Januar 2019 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute fand ich bei einem Spaziergang durch Wigbold Wolbeck in der Drostenhofstrasse Haus Ribbe. Ei ehemaliger Burgmannshof.
Burgmänner waren Offiziere im Dienste des Fürstbischofs von Münster..

Koordinaten: N51° 54.971 E 007°43.889

Bilder für diesen Logeintrag:
Haus RibbeHaus Ribbe
BeweisBeweis

gefunden 10. Januar 2019 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute fand ich bei einem Spaziergang durch Wigbold Wolbeck an der Ecke Hof/Drostenhofstrasse Haus Lackmann.  Bis etwea1960 war hier das Kurhaus Lackmann.
Von Bedeutung für das Wolbecker Kurleben war der im Jahre 1843 zweitgeborene Sohn Dr. Wilhelm Lackmann. Er eröffnete 1893 seine Wasserheilanstalt. Die Kurgäste nannten den Sanitätsrat den „ollen Rat“. Immerhin wurde er 92 Jahre alt. Neun Kinder gingen aus seiner Ehe hervor. „Sie waren alle sehr gut ausgebildet“, so Gernholt.

Sohn Dr. Wilhelm Lackmann übernahm 1909 das Kurhaus, Sohn Franz eröffnete das Sanatorium. (WN)

Koordinaten: N51°54.971 e007°43.889

Bilder für diesen Logeintrag:
Haus LackmannHaus Lackmann
BeweisBeweis

gefunden 10. Januar 2019 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute fand ich bei einem Spaziergang durch Wigbold Wolbeck auf der Herren Straße 10 Haus Elisabeth. Das Haus Elisabeth war fast zweihundert Jahre die Vikarie St. Elisabeth. Nach dem die Vikarstelle nicht mehr besetzt wurde, wurde das Haus von einer Familie bewohnt.
In der ehemaligen St. Elisabeth-Vikarie (Herrenstraße 10) lebt seit 1999  eine Gemeinschaft der „Schwestern von der göttlichen Vorsehung“. Die vier Ordensschwestern sind besonders zum Dienst im Wohn- und Pflegeheim Haus Heidhorn bereit.

Im Jahr 201 wurde die alte Vikarie umgebaut und mit einem Anbau versehen. Am 12.09.2013 fand die Einweihung des neuen Haus Elisabeth statt.

Koordinaten:N 51°55,090 E 007°43.785

Bilder für diesen Logeintrag:
HBaus ElisabethHBaus Elisabeth
BeweisBeweis

gefunden 10. Januar 2019, 16:09 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Gefunden bei N 54° 46.847 E 009° 26.274 in Flensburg (PLZ 24939).

Am Berliner Platz Nr. 1 steht das "Deutsches Haus", welches Konzert-, Theater-, Tanzsaal, ein Kino, Restaurant, Reisebüro, Bibliothek beherbergt.
Gebaut in den 20ern als Geschenk der Weimarer Republik an die Stadt Flensburg, weil diese sich in der Volksabstimmung 1920 über den Grenzverlauf mehrheitlich für Deutschland entschieden hatte. Darum der Sinnspruch über der Eingangstür: "Reichsdank für Volkstreue".

DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Safari namhafte Häuser OC14FB6Safari namhafte Häuser OC14FB6
Safari namhafte Häuser OC14FB6-2Safari namhafte Häuser OC14FB6-2

gefunden 10. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 09. Januar 2019 TeamMB hat den Geocache gefunden

Was macht man, wenn ein Schneesturm und 1,50m Schneehöhe mehrere Bäume und vor allem die Strom- und Internetleitung seit Tagen in die Knie zwingen? Kerzen und Kamin anzünden, über die Server-USV und die nun wieder befahrbare Straße freuen und im Schneeketten-Allrad zwischen den Schneemassen wie beim Seifenkistenrennen zwischen den Strohballen zum nächsten Safaricache schlittern, um wenigstens das Handy während der Fahrt aufladen zu können… :D
Eine explizit so genannte „Almhütte Berchtesgaden“ ist mir nicht bekannt. Inspiriert von den Logbedingungen aber das Almhäusl Obersalzberg bei N 47° 37.535 E 013° 00.865 angesteuert. Obersalzberg ist eine Gauung der Gemarkung Salzberg, die wiederum zum Markt Berchtesgaden gehört. Ich hoffe, das gilt als Ortsangabe. Von der Straße aus sieht man nur den Wegweiser (ohne Ortsangabe) und den Privatgrund wollte ich nicht betreten. Daher als Beleg für den Namen ein Link: https://www.arkivi-bildagentur.de/articles/a535118. Im Almhäusl Obersalzberg wohnt übrigens der Almhäusei (Oimheisei) genannte Irrlinger Herrmann, der es u.a. durch seine „Kreativität“ schon in diverse Medien, u.a. mit dem falschen Königssee „Echo“in die Bildzeitung und das Wochenblatt (s. https://www.wochenblatt.de/news-stream/chiemgau-bgl/artikel/26115/ein-echter-berchtesgadener-spitzbua) geschafft hat.

Bilder für diesen Logeintrag:
Das Almhäusl ObersalzbergDas Almhäusl Obersalzberg
WegweiserWegweiser

gefunden 09. Januar 2019 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute bin ich b ei 4 Grad, sonnig, aber sehr windig zu Haus Möllenbeck gefahren. Fotos gemacht und die Koordinaten ermittelt.

Das Adelswappen aus dem Jahr 1713 ziert die heutige Eingangstür.
Früher war Haus Möllenbeck von einer Gräfte umgeben. Einzig eine schmale Brücke gewährte Zutritt zu den Gebäuden.
Das auf 1713 datierte Haupthaus aus roten Ziegelsteinen bestand ursprünglich aus zwei nahezu baugleichen Flügeln. Beide Flügel hatten ursprünglich Walmdächer, deren Konstruktion vollständig erhalten ist. Der westliche Walm ist lediglich ergänzt worden, als im 19. Jahrhundert der Westflügel und der Anbau ein einheitliches Dach erhielten.
Um 1860 dürfte der westliche Anbau errichtet worden sein, der vollständig unterkellert ist. Das neue erhöhte Wohngeschoss ist in einen Saal sowie ein nördliches und ein südliches Zwei - Raum - Apartment gegliedert, die aus je einem größeren und einem kleineren Raum bestehen. Die Türen sind bzw. waren nach dem Vorbild der Enfilade klassischer Adelsbauten angeordnet. Der Saal nahm ursprünglich die gesamte Haustiefe ein. Die gesamte Bausubstanz aus der Zeit um 1860 ist mit Ausnahme der Dachdeckung nahezu vollständig erhalten.
Die in der Urkatasterkarte belegte Gräftenanlage ist heute teilweise zugeschüttet. Die noch sichtbaren Bereiche sind ein wesentlicher Bestandteil des adeligen Landsitzes Haus Möllenbeck und dokumentiren den Aufbau der Gesamtanlage.
Die einmalige Atmosphäre von Haus Möllenbeck lässt die Geschichte des Münsterlandes lebendig werden.
Das malerische Landgut Haus Möllenbeck hat eine lange Tradition. Die ältesten Hinweise auf das denkmalgeschützte Anwesen stammen aus dem 12. Jahrhundert.

OC9887 haus Möllenbeck ist ein Tradi

Koordinaten: N51°56.881 E 007°44.016

Bilder für diesen Logeintrag:
Haus MöllenbeckHaus Möllenbeck
BeweisBeweis

gefunden 09. Januar 2019 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute bin ich b ei 4 Grad, sonnig, aber sehr windig zu Haus Dahl gefahren. Fotos gemacht und die Koordinaten ermittelt.
Haus Dahl liegt am rechten Ufer der  Werse  . Und das alte Adelshaus hat eine bewegte Geschichte: Die Anfänge reichen wohl bis in das 16. Jahrhundert zurück. Von einer älteren Anlage hat sich nur noch eine quadratische Gräfte erhalten. Dort stand wohl früher eine Fliehburg, die bis 1579 im Besitz der münsterischen Erbmännerfamilie von Bischopink war.
Um 1712 erwarb der Reichsgraf von Merveldt Haus Dahl und ließ einen Barockpavillon errichten. Die Geschichte des Gebäudes ist in beinahe jedem Mauerwinkel spürbar. Auf einem Stein im Keller ist die Jahreszahl „Anno 1621“ gemeißelt. Schießscharten neben dem Kelleraufgang erinnern von unruhigen Zeiten.

Im Jahr 1977 erwarb die  Eheleute Harbott  Haus Dahl und renoviertes seit dem.

Koordinaten: N51°54.411  E 007° 42.363

Bilder für diesen Logeintrag:
Haus DahlHaus Dahl
BeweisBeweis

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 09. Januar 2019, 07:13 djti hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg zur Arbeit kam ich am Weinheimer Druck- und Verlagshaus vorbei, in dem die DiesbachMedien GmbH ihren Sitz haben.

Koordinaten: N49° 33.176' E8° 40.265'

DfdS.

Bilder für diesen Logeintrag:
namhaftes Haus WHMnamhaftes Haus WHM