Waypoint search: 
 
Geocache Virtuale
Tristolzer Berg

di HUSTI     Germania > Baden-Württemberg > Biberach

N 47° 59.000' E 009° 56.290' (WGS84)

 Conversione coordinate
 Dimensioni: nessun contenitore
Stato: disponibile
 Nascosta il: 10. maggio 2020
 Pubblicata il: 21. maggio 2020
 Ultimo aggiornamento: 21. maggio 2020
 Listing: https://opencaching.it/OC1619A

1 trovata
0 non trovata
0 Note
3 Osservata
0 Ignorata
15 Pagina visite
1 Immagine di log
Storia Geoketry
1 Raccomandazioni

Mappa grande

   

Percorso
Tempo
Stagionale
Listing
Persone

Descrizione    Deutsch (Tedesco)

Tristolzer Berg
   - Ein OC-Only Virtual -

"Wow, was ist denn das für ein schönes Plätzchen!"

 Bei guter Fernsicht genießt du hier nicht nur ein faszinierendes Alpenpanorama sondern entdeckst einen Findling und kannst "so nebenbei" einiges über die geologische Entstehung unserer Landschaft erfahren.


Die Alpen sind Europas höchstes Gebirge - und in ihnen steht auch Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze.
Doch dort, wo heute die Alpen in die Höhe ragen, war einst ein großes Meer und um der Entstehung der Alpen genauer auf den Grund zu gehen, muss man in der Geschichte sehr weit zurückgehen:

Vor etwa 300 Millionen Jahren waren unsere fünf Kontinente noch nicht getrennt, sondern miteinander verbunden und bildeten eine zusammenhängende Landmasse.
Die Geologen nennen diesen riesigen "Superkontinent" Pangäa.

Vor etwa 200 bis 100 Millionen Jahren zerbrach Pangäa in mehrere Platten und diese beganen auseinanderzudriften. Dabei entstand zwischen Afrika und Europa ein großes Meer.
Zunächst war dies ein flaches Küstenmeer, in dem sich Korallen und Algen ansiedelten. Durch die Bewegungen der Erdkruste dehnte es sich dann aber weiter nach Europa hin aus. Dort, wo vorher seichtes Küstenland oder Festland war, bildeten Ablagerungsbecken, die durch Landbrücken voneinander getrennt waren. Die Geologen nennen diese Becken "Helvetikum", "Penninikum", "Ostalpin" und "Südalpin". Sie sind für die Geologie von großer Bedeutung, weil die Alpen aus verschiedenen Gesteinsarten bestehen, die in diesen Becken entstanden.

In manchen Becken lebten viele kalkabscheidende Lebewesen wie Korallen, Algen und Muscheln. Ihre Ausscheidungen und kalkhaltigen Schalen sanken auf den Meeresboden und lagerten sich dort ab. Im Laufe der Zeit verfestigten sich diese durch Druck und Hitze und wandelten sich zu Gestein um. Daher finden wir in den Alpen sehr viel Kalkstein. An den Küsten hingegen lagerten sich Sand- und Tonsedimente ab, die von den Flüssen ins Meer gespült wurden. Auch sie sanken auf den Meeresgrund ab und bildeten u.a. den späteren Granit, aus welchem der Großteil der Zentralalpen besteht. Der ungefähre Zeitraum dieser Ablagerungszeit wird mit 220-60 Millionen Jahre vor Christi Geburt angegeben.

Vor etwa 100 Millionen Jahren began unter dem Kontinentaldruck die Alpenfaltung. So entstanden in langer Zeit die nördlichen Kalkalpen, die Zentralalpen sowie die südlichen Kalkalpen.

Die Kontinentalverschiebung und damit die Gebirgsbildung der Alpen sind noch nicht zu Ende. Die Kontinentalbverschiebung beträgt etwa fünf Zentimetern pro Jahr, wodurch die Alpen zunächst um etwa ein bis zwei Zentimeter pro Jahr wachsen. Allerdings wirkt hier die Erosion entgegen, sodass sich das Anwachsen und die Abtragung fast im Gleichgewicht halten. Die Alpen wachsen somit tatsächlich nur um etwa ein Millimeter pro Jahr.



Nun zu den Aufgaben, deren Lösungen alle vor Ort findbar sind:

1. Wie heißt das Meer, das vor Millionen von Jahren das gesamte Alpengebiet bedeckte?
A _ _ _ _ _ _ _ _ _  

2. Wie lautet die geologische Fachbezeichnung für die Ablagerungen?
Es sind B _ _ _ _ _ _ _ _

3. Aus welchem Material besteht der Findling?
C _ _ _

4. Wie schwer ist der Findling?
D , __ Tonnen

5. Welche Höhe ist auf dem Panoramabild für die Zugspitze angegeben?
_ _ _ E Meter

6. Auf welcher Höhe befindest du dich laut Infotafel?
_ _ F Meter



Setze jetzt die Buchstaben bzw. Ziffern, die an den Stellen von A bis F stehen aneinander und du erhältst das Passwort.
                                               

___

___

___

___

___

___

A

B

C

D

E

F

Nun noch rasch ein Foto mit dir oder einem persönlichen Gegenstand darauf für's Log knipsen und schon kannst du loggen.
(Falls du ebenso wie ich, als ich den Ort entdeckte, mit dem Motorrad unterwegs bist, freue ich mich natürlich ganz besonders darüber, wenn dein Fahrzeug mit auf dem Bild ist).

Lachend



Viel Spaß, Erfolg und einen wunderschönen Aufenthalt wünscht dir
Husti

Weitere Infos zu diesem Ort findest du unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Tristolzer_Berg

 

 


Suggerimenti addizionali   Decripta

N, O haq P fvaq TEBFFohpufgnora

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Immagini

Husti found TRISTOLZER BERG :-)
Husti found TRISTOLZER BERG :-)

Utilità

Visualizza le raccomandazioni degli utenti che hanno raccomandato questa geocache: all
Cerca geocache vicine: tutte - ricercabile - stesso tipo
Scarica come file: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Scaricando questo file accetti i nostri termini di utilizzo e la Licenza dati.

Log per Tristolzer Berg    trovata 1x non trovata 0x Nota 0x

trovata Raccomandata 29. maggio 2020, 18:00 RoadRunner61 ha trovato la geocache

We don't need no education
We don't need no thought control
No dark sarcasm in the classroom
Teacher leave us kids alone !
Hey, Reviewer !! Leave us kids alone !
All in all you're just another brick in the wall !!

Keine Ahnung, warum mir heute auf der Rückfahrt ausgerechnet dieser Song von Pink Floyd nicht mehr aus dem Ohr ging ..   :P

Erst gestern hatte ich erfahren, dass dieser Cache hier immer noch ungeloggt ist, heute war nun eh eine Probefahrt mit dem neuen
MO-Navi angesagt, da bot sich der Tristolzer Berg natürlich bestens an. Das nicht ganz unbekannte Ziel war auch beim heutigen Gegenwind flott erreicht. Vor Ort mussten dann erst noch ein paar Muggels vertrieben werden, damit ich in Ruhe die Aufgaben lösen und notieren konnte.
Ich muss sagen, der hier vom Owner neu vorgestellte OC-EC behagt mir deutlich besser als die Variante auf der anderen Plattform.
Dort fand ich es immer wieder lästig, dem   EC-Owner brav die Antworten auf seine Aufgaben zu formulieren, und dabei auch stets freundlich zu bleiben, damit dieser bei einem vermeintliche Fehler gnädig sei, und mir auch so die Absolution zum loggen erteile.

Mit nem OC-Virtual ist das ganze genauso machbar, wie Husti hier perfekt demonstriert:
Und der grosse Vorteil ist ja eh, dass man als Owner nicht den immer neuen Schikanen der dortigen Gralswächter ausgesetzt ist.   We don't need no eutation !


Gruß & Danke an Husti fürs Ausdenken !


PS: Achja, und nächstes mal dann bitte eine Stunde früher veröffentlichen, dann dauerts mit den ersten Log vielleicht auch nicht so lange. Im Augenblich des Publish war ich hier tatsächlich in Sichtweite, nur das Mail kam halt nicht sofort an.

PPS: Bei der nächsten gemeinsamen MO-Tour fotografiere ich gleich alles ..  :D  :D

Immagini per questo log:
Tristolzer BergTristolzer Berg